• German
  • English
Home | Sex and science | Interview mit Eusebio Rubio-Aurioles

Förderung einer Welt mit einem höheren Grad an sexueller Gesundheit


Eusebio Rubio-AuriolesInterview mit Eusebio Rubio-Aurioles, Präsident der Weltassoziation für sexuelle Gesundheit.

Es ist nicht leicht  irgendwo in der Welt ihn zu erwischen und erst recht nicht so kurz vor dem 18. Kongress der WAS Vereinigung, dessen Vorsitzender er ist. Aber wenn du guten Willens bist, eine große Motivation und auch ein wenig Glück, dann wirst du für all die Telefonate und e-mails belohnt die du gemacht hast. Eusebio ist sehr offen und charmant, ein leichter Interviewpartner, bei dem man gleich das Gefühl hat, als wäre man seit langem Freund…

Sexpresso:
Eusebio, was sind Ihre Erwartungen an den kommenden Kongress in Sydney als Präsident der WAS? Welches sind die Themen, auf die Sie und Ihre Kollegen sich hauptsächlich konzentrieren werden?

Eusebio: Während der letzten Jahre haben wir einen gemeinsamen Nenner hinsichtlich unserer Aktivitäten ermittelt oder unser gemeinsames Ziel, welches professionelle und andere Menschen vereinen soll, die verantwortlich sind für öffentliche Gesundheitsfragen, öffentliche Erziehungsfragen, sowie die allgemeine Öffentlichkeit im Ganzen. Es lautet: die Förderung einer Welt mit einem höheren Grad an sexueller Gesundheit.
So werden wir uns beim diesjährigen Treffen in Sydney auf den Prozess einer Neudefinition und Annahme einer Deklaration der Vereinigung konzentrieren, die „Deklaration der sexuellen Gesundheit des Millenniums“. Das ist eine Reihe sehr deutlicher Prioritäten, die die Experten der sexuellen Gesundheit als höchste erachten, und die den Verantwortlichen der Gesundheitspolitik und Erziehung der Regierungen der Welt vorgelegt bzw. vorgeschlagen wurden. Eine weitere Erwartung an das Treffen ist, dass sich nicht nur Sexologen, sondern auch eine Anzahl Anderer, die an diesem Projekt teilnehmen müssen, beteiligen.
Wir sind in der Lage, der Welt als Ganzes, den Gesellschaften, den verschiedenen Regierungen und den Multiplikatoren dieses Lebensaspektes, die bis dato noch nicht richtig erreicht wurden, die Botschaft der Wichtigkeit sexueller Gesundheit zu senden. Trotz einiger Fortschritte in vielen Bereichen haben wir das Gefühl, dass es immer noch Orte gibt, wo die Bemühungen noch verstärkt werden sollten, um dem Ziel einer gesünderen sexuellen Welt näher zu kommen. Das ist das allgemeine Zielpaket an Erwartungen, das ich für das Treffen habe.

Frage: Könnten Sie mir einige Themen, die sie den Regierungen der Welt vorschlagen, nennen und was diese Regierungen tun sollten, um ihren Menschen zu helfen?

Eusebio: Oh ja, eigentlich schlagen wir 8 entscheidende Arbeitsbereiche vor und wir können einige von ihnen benennen.  Das erste ist ein sehr umstrittenes, entscheidendes Gebiet. Wir nennen es die Promotion und Anerkennung der Sexualrechte der Menschen. Das ist etwas, das vielleicht einer Klärung bedarf, da das was wir als Sexualrechte bezeichnen nicht unbedingt die allgemeine Sicht auf die Sexualrechte ist.
Es geht wirklich um die Übersetzung dessen, was das allgemeine Verständnis der natürlichen Sexualität des Menschen ist und was die Wissenschaft darüber im Bezug zur Sprache der Menschenrechte sagt. Das ist der wahrscheinlich wichtigste Aspekt, der vermittelt werden muss. Es gibt eine Reihe anderer Ziele, welche die immer noch in vielen Teilen der Erde existierenden vielschichtigen Diskriminierungen zwischen Mann und Frau, das Fehlen von Gleichheit sowie die Machtunterschiede zwischen den Geschlechtern betreffen. Und es gibt andere Themen, um nicht alle 8 erwähnen zu müssen, die unserer Meinung nach sehr wichtig sind und die teilweise sehr gut anerkannt wurden. Wir finden, dass die Arbeit, die um die Epidemie des HIV Virus und sexuell übertragbare Krankheiten rankt, entscheidend ist und wir verbringen immer noch sehr viel Zeit mit diesem Thema.
Da gibt es andere Themen, die viel spezifischer die Sicht der sexuellen Gesundheit wieder spiegeln. Um ein Beispiel zu nennen: Wir finden, dass der richtige Umgang mit Genuss, speziell mit sexuellem Genuss und die Wichtigkeit des Verstehens und Erfahrens des selbigen und das buchstäbliche Erziehen von Menschen in der Dimension von Genuss in ihrem Leben, immer noch eine der wichtigsten Aufgaben ist, mit denen die Gesellschaften angesprochen werden müssen.

Sexpresso: Welches finden Sie, sind die neuesten Erreichungen die neuesten Trends, die die Wissenschaft der Sexologie betreffen? Welches sind die Themen, auf die Sie und ihre Kollegen sich beim Kongress konzentrieren werden?

Eusebio:Also, wir haben verschiedene Gebiete; lassen sie uns fair sein und uns nicht nur auf eines von ihnen konzentrieren, weil das auch ein Teil des Zutritts zur Sexologie ist, d.h. alle möglichen Wechselbeziehungen und verschiedenen Faktoren einzubeziehen. In der Reihenfolge der Wichtigkeit für die Welt: eines der wichtigsten Dinge, die ausgetauscht, überprüft und verglichen werden, sind die Inhalte für ein effektives Programm zur Umsetzung sexueller Erziehung für Jugendliche und die allgemeine Bevölkerung. Wir sind weit fortgeschritten im Verständnis dessen, was getan werden muss, wie es getan werden muss, was funktioniert und was nicht, so wie die verschiedenen Elemente eines Programms, die angewendet werden können, um bei heranwachsenden jungen Menschen, die sich ihrem sexuellen Leben nähern, den Informationsfluss zu verbessern und den Grad der Bewusstheit und der Verantwortung zu erhöhen.
Das wird also das Hauptthema sein. Dann gibt es vom klinischen Standpunkt viele Bereiche, die wichtig, interessant und herausfordernd werden. Hier sollte ich das Gebiet der Behandlung männlicher Sexualstörungen nennen, das in den letzten Jahren einen enormen Fortschritt verzeichnet.

Sexpresso: Könnten Sie den neuesten Trend der so genannten „purity balls“ in den USA kommentieren, bei dem junge Töchter ihren Vätern schwören, Jungfrauen bis zu ihrer Hochzeit zu bleiben? Was ist ihre Einschätzung dieser Praxis, wie wirkt sich dies auf die psychische Entwicklung dieser Mädchen aus?

Eusebio: Ich habe noch keine spezifische Studie über diesen Trend gesehen, aber ich kenne den allgemeinen Trend oder die Strategie, von der er herkommt. Das ist der sg. „abstinence only“ (ausschließlich Abstinent) Zutritt zur sexuellen Erziehung. Die Annahme ist, dass der einzige Weg zu sexueller Gesundheit und gesund entwickelten Jugendlichen ist, sie davon zu überzeugen, bis zur Ehe enthaltsam zu leben. Wir haben zahlreiche Beweise, dass dieser Ansatz nicht funktioniert!

Es gab verschiedene Entwürfe dies zu fördern – wie z.B. Schwüre gegenüber den Vätern, Schwüre gegenüber den Schulkameraden usw. So leisten junge Leute für einige Jahre einen Schwur, für einen, zwei oder sechs Jahre, aber es funktioniert nicht. Das Problem ist, dass die Menschen in unserer heutigen Gesellschaft, im Gegensatz zu früher, sehr, sehr spät heiraten, z.B. vor 100 Jahren heiratete man mit etwa 15, 16 oder 17 Jahren. Jetzt erkennen wir einen Trend, dass mit 27 oder 30 Jahren, oder noch später, geheiratet wird. Es ist völlig unrealistisch zu denken, dass Menschen 10 Jahre oder länger warten, bis sie die erste sexuelle Erfahrung machen. So ist es zumindest sehr naiv zu glauben mit solch einer Abstinez-Strategie erfolgreich sein zu können.

Wir haben Unterlagen, die helfen eine gesunde Umgebung zu schaffen und sogar den frühen Eintritt in das Sexualleben herauszuzögern, weil es nämlich keine gute Idee ist, zu früh Sex zu haben. Es gibt einen Weg der Bedingungen schafft, Menschen zu befähigen ihre eigenen Entscheidungen auf gesunde Weise zu treffen, auf intelligente Weise, nicht durch Angst oder ähnliche Bindungen, die Verdrängung erzeugen. Richtige Umstände, die frühe sexuelle Aktivität herauszuzögern, wären das Bereitstellen von allen nötigen Informationen darüber was geschieht, wenn man Sex hat, was passiert, wenn man Verhütungsmittel benutzt, was passiert, wenn man sich mit einem Kondom schützt, was passiert, wenn man keines benutzt, was passiert wenn man schwanger wird und mit 17 Jahren Mutter oder Vater wird …
Wir müssen das gesamte Informationsset bereitstellen – Informationen, die sich auf die Wissenschaft stützen und auf alles, was wir über das menschliche Wesen wissen. Das ist wahrscheinlich die beste Chance, die wir für Heranwachsende und Jugendliche haben, damit sie selber entscheiden können welchen Weg sie wählen. Wir haben Beweise, dass dies der effektivste Weg ist, die frühe sexuelle Einweihung herauszuzögern und für Heranwachsende zum Beginn ihres sexuellen Lebens eine verantwortungsvolle Umgebung zu schaffen.

Sexpresso: Können Sie mir zum Schluss ein ganz persönliches feed-back darüber geben, dass Sie bald nach Sydney reisen werden und so viele Kollegen dort treffen werden… Sind Sie glücklich über die Möglichkeit, Ideen mit ihnen auszutauschen und eine schöne Zeit mit ihnen zu verbringen?

Eusebio: Wissen Sie, als Präsident der WAS hatte ich schon zwei Mal die Möglichkeit nach Sydney zu reisen und ich kann Ihnen sagen, es ist ein phantastischer Ort!
Auch, dass ich so viele Menschen aus allen Teilen der Erde treffe…du stellst plötzlich fest, wie groß, aber auch wie klein diese Welt ist. Eine ganz besondere Faszination ist es Menschen zu treffen, die auf dem selben Interessensgebiet arbeiten wie du – sie kommen aus verschiedenen Kulturen und Traditionen – all das zusammen ist sehr, sehr aufregend für mich.